Kulturlotse

Tagestipps am Donnerstag, dem 21. Oktober

Dein Amazon-Einkauf kann Gutes tun - und dich kostet es keinen Cent!

Amazon spendet den Kulturlotsen 0,5% des Einkaufswertes, wenn du unter folgendem Link deine Teilnahme am Smile-Programm bestätigst. Danach musst du nur deine Einkäufe auf smile.amazon.de starten. Oder - für Einkäufe auf dem Handy - einmalig in der Amazon-App die Teilnahme unter Einstellungen > AmazonSmile bestätigen.

Benötigst du Hilfe bei der Einrichtung? Dann sende uns eine Mail an smile@kulturlotse.de!

Musik

Kinder/Jugendliche

Ausstellung

Spenden halten unseren Verein am Leben!

Wir Kulturlotsen arbeiten ehrenamtlich - ohne Gehalt. Kosten entstehen dennoch: für den Betrieb des Kulturkalenders, für Taxifahrten während unserer Kulturbegleitungen mit Senioren, für Vereinsversicherung, Standgebühren, Lagerkosten, Druck von Infomaterial und vielem mehr. Bitte unterstütze uns mit einer Spende.

Vielen Dank!

Sport/Fitness

Naturerlebnis

Sonstiges

Online-Tipps

$art.headline

Freizeitaktivitäten in Hamburg entdecken mit der interaktiven Karte

Ohne Zweifel gehört die Elbmetropole Hamburg zu den schönsten deutschen Städten. Mit der alten Speicherstadt, dem Hafen, der Alster und der Elbphilharmonie hat sie für jeden etwas zu bieten. Eine genauere Planung eines Besuchs in der Hafenstadt wird mit der interaktiven Karte "Hamburg für jeden Geldbeutel" möglich: Hier gehts zur Karte: https://www.finanzcheck.de/info/hamburg-fuer-jeden-geldbeutel/ Die Karte hilft nicht nur bei der Planung der Freizeitaktivitäten, sondern auch bei einer besseren Kontrolle des benötigten Budgets. Kostenlos oder luxuriös: Hamburg erleben für jeden Geldbeutel Die interaktive Karte informiert über Freizeitaktivitäten in Hamburg und bietet Filter nach Budget im Hamburger Slang: • „Kost nix“ für kostenlose Angebote • „Kost n' büschen wat“ für preiswerte Aktivitäten • „Kost n' büschen mehr“ für luxuriöse und einzigartige Erlebnisse • „Social Distancing“ für Aktivitäten auf Abstand aufgrund der Corona-Einschränkungen. Per Klick auf die entsprechende Kategorie werden die Aktivitäten in der entsprechenden Preisklasse angezeigt. Auf der Karte erscheinen die entsprechenden Icons an der richtigen Stelle. So lässt sich der Ausflug abhängig vom Budget und von der örtlichen Lage der verschiedenen planen. Mehr Informationen per Mausklick Ein Klick auf das jeweilige Icon bietet ausführliche Informationen zum jeweiligen Freizeitangebot. Die genaue Adresse, die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die Internetadresse und die ungefähren Kosten werden angezeigt. Darüber hinaus erscheinen nähere Informationen über das entsprechende Angebot. Einige Aktivitäten werden nur an bestimmten Tagen im Monat angeboten. Für verschiedene Unternehmungen gilt eine begrenzte Teilnehmerzahl. Eine vorherige Reservierung ist unbedingt erforderlich. Daher sollte der Ausflug schon rechtzeitig geplant werden. Zahlreiche Veranstalter verfügen über Online-Shops. So lässt sich die Reservierung online über den Shop oder die Webseite des Veranstalters vornehmen. Ein Klick führt direkt zur Webseite oder in den Shop. So wird Hamburg zum einzigartigen Erlebnis Wer seinen Ausflug in Hamburg mit der interaktiven Map plant, kann die passenden Aktivitäten auswählen. Zeit und Budget lassen sich ebenfalls gut planen. Der Besuch in Hamburg ist auch ohne Auto möglich, da die verschiedenen Freizeitangebote bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.
$art.headline

Hamburgs schönste Sehenswürdigkeiten online

Entdecken Sie einige von Hamburgs schönsten Sehenswürdigkeiten online und spazieren sie durch das Hamburger Rathaus, erleben sie die Elbphilharmonie oder entdecken sie die Geschichte des Hafens in einem 360-Grad-Video. Das Hamburger Rathaus, dieser prunkvolle Bau im Stil der Neorenaissance, ist wirklich wunderschön! Mit dem virtuellen Rundgang entdecken Sie das Rathaus vom Foyer bis zum Bürgermeistersaal und dürfen sogar einmal vom Rathausbalkon gucken. Noch höher hinaus geht es beim Blick vom Rathausturm aus knapp 110 Metern. Der Blick vom Michel. Aus knapp 100 Metern Höhe vom Turm des Hamburger Michel zeigt die WebCam ein beeindruckendes 360-Grad-Panorama. Der Blick geht die Elbe hinab bis zu den Kränen am Burchardkai, dann schwenkt der Blick die Elbe hinauf an Blohm+Voss vorbei, rüber zu den Musical-Theatern im Hafen und zur Elbphilharmonie. Da ist aber noch nicht Schluss. Am Ende gibt es sogar noch einen Blick auf die Alster. Ein Rundgang durch den Tierpark Hagenbeck Jetzt haben Sie den Tierpark ganz für sich! Per Drohnenflug geht es durch Hagenbecks, über das Elefantengehege hinweg, vorbei am großen Teich und der Thailand Sala, ein Geschenk des thailändischen Königs an den Tierpark, und weiter über das Eismeer, wo man die großen Walrösser sieht. Im zweiten virtuellen Rundgang geht es durch das Tropenaquarium, wo man ganz nah rankommt an die dortigen Bewohner und auch einen Blick in das große Aquarium werfen kann. Elbphilharmonie in 360°. Die Elbphilharmonie – der imposanteste Bau der Stadt. Nicht nur äußerlich macht das Konzerthaus einiges her, auch das Innenleben ist beeindruckend. Von der Tube, der längsten gewölbten Rolltreppe der Welt über die Plaza bis in den Großen Saal erwartet die Besucher außergewöhnliche Architektur und ein einzigartiges Erlebnis. All das ist auf der Website der Elbphilharmonie virtuell zu erleben. Auf geht´s! Weiterhin kann man digital das Planetarium, das Bismarck-Denkmal, das Deutsches Schauspielhaus, der Bunker unter dem ZOB Bergedorf, Der Blick über die Stadt und Hamburg in 360 Grad entdecken. Die Links zu den Videos sind jeweils unter den Sehenswürdigkeiten zu finden. Quelle: https://www.hamburg.de/tourismus-hamburg/13736786/hamburger-sehenswuerdigkeiten-virtuell/
$art.headline

Ballett-on-Demand und mehr mit Hamburg Ballett und John Neumeier

Das Hamburg Ballett hat ein exklusives Online-Programm entwickelt, um die Wartezeit bis zur erfolgreichen Pandemie-Eindämmung angenehmer zu gestalten. Dabei gibt es Behind-the-Scenes-Videos, Filme und Tutorials, um selber aktiv zu werden. Mit einer wöchentlichen Video-on-Demand-Reihe per Streaming aufwendig produzierter Ballettfilme möchte John Neumeier die Hoffnung und Vorfreude auf ein Ende der weltweiten Krise wecken. Die Videos sind kostenfrei und jeweils für die Dauer von 48 Stunden abrufbar. Nach neun Tagen wird die jeweilige Produktion erneut für 48 Stunden verfügbar sein. Seit den Ostertagen erhält das Publikum durch bisher unveröffentlichte Bilder einen exklusiven Einblick in den Entstehungsprozess des jüngsten abendfüllenden Balletts "Die Glasmenagerie". Unter dem Titel „Unanswered Questions – answered“ teilt John Neumeier die Hintergründe seiner neuesten Kreation. In „The hidden Perspective“ lädt Foto- und Videograf Kiran West dazu ein, den Entstehungsprozess des Stücks aus seinem persönlichen Blickwinkel zu betrachten. Beim virtuellen Balletttraining leiten die Star-Tänzer Lloyd Riggins und Madoka Sugai ballettaffine HamburgerInnen an. Mitmacherfolge sollen unter #hamburgballet auf Social-Media-Kanälen mit der Compagnie geteilt werden. Weiterhin gibt es eine zweiteilige Video-Compilation zu "Junge Choreografen", witzige Outtakes und exklusive Einblicke in den Entstehungsprozess von Choreografien. Die Inhalte werden auf allen Kanälen (Facebook, Instagram, Twitter, Blog) des Hamburg Balletts gespielt. Auch ein Workout-Programm ist im Online-Angebot enthalten: Physiotherapeut Daan van den Akker zeigt gemeinsam mit Tänzer Nicolas Gläsmann kräftigende, die Ausdauer fördernde und abwechslungsreiche Bodyweight-Übungen, mit denen Sie Zuhause fit bleiben. https://www.hamburgballett.de/de/news/online_programm.php