Kulturlotse

Conference on Migration and Media Awareness 2021: Looking Back, Thinking Ahead

Donnerstag, 28. Oktober 2021
ANMELDUNG ERFORDERLICH!

Vom 28. bis 30. Oktober wird Kampnagel zum Austragungsort der zweiten Ausgabe der CONFERENCE ON MIGRATION AND MEDIA AWARENESS (CMMA) – einem Forum für Medienschaffende, Journalist*innen, Politiker*innen, Entscheidungsträger*innen, Aktivist*innen der Zivilgesellschaft und Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrung. Nach der ersten Ausgabe im November 2017 geht es nun erneut um die Stärkung von Allianzen für die Rechte von Migrant*innen und Geflüchteten, um Solidarität in einer Gesellschaft jenseits des Hasses und um mediale Präsentationen jenseits von Stereotypisierungen.
Geboten werden am 28.10.: Performance-Formate mit positiven Gegennarrativen, sozialem Engagement und im Exil geborener Kreativität. Live-Malerei: Natürliche Geister von Nii-Armah Hammond. Audiovisuelle Performance: Ijakadi Okan von Israel Akpan Sunday
15:00 FILM SCREENING
VOA Documentary: A Day in the Life of Refugees
17:00 GESPRÄCH
Auf den Spuren der EU-Migrationsfinanzierung in Afrika. Wohin fließt sie, mit welcher Wirkung, und wer entscheidet darüber?
Redner: Giacomo Zandonini (freischaffender Journalist, arbeitet an der Schnittstelle von Migration, Menschenhandel und europäischer Politik)
Moderation: Nyima Jadama (r0g_agency for open culture & critical transformation)
18:45 - 19:00 WILLKOMMENSGRÜSSE
von CMMA-Initiator Larry Macaulay
19:10 - 20:30 PODIUMSDISKUSSION
Migration, Transkulturalismus und die Künste: Eine Debatte über Medien, Kultur und Musik mit Fokus auf der Entkolonialisierung kultureller Räume und des Journalismus in Europa.
Gastredner: Awa Meité Van Til (Gründerin und Ceo AwaMeite-Designs), Vik Sohonie (Gründer Ostinato Records und Grammynominierter Musikproduzent), Sara Creta (französisch-italienische Multimedia-Journalistin)
Moderation: Nadine Jessen, Dramaturgin auf Kampnagel
Beginn der Veranstaltung: 15:00

Quelle und Registrierung: www.kampnagel.de

Info zu COVID-19 (Coronavirus)

Beachte bitte bei jeglichen Aktivitäten die aktuell geltenden Beschränkungen der Behörden und vermeide während der An- und Abfahrt, sowie vor Ort möglichst soziale Kontakte. Bedenke stets, dass DEIN Verhalten auch Einfluss auf die Gesundheit deiner Mitmenschen hat.

Aktionen

Barrierefreiheit

Auf dem Gelände bietet Kampnagel Behindertenparkplätze, Rampen zur Kasse und zum Foyer sowie Aufstützhilfen und Türöffnung per Knopfdruck im WC. Das Peacetanbul-Restaurant ist problemlos erreichbar. Da die Zuschauertribünen über Treppen erreichbar sind, wird gebeten den Besuch anzukündigen um die entsprechenden Maßnahmen treffen zu können und einen unkomplizierten und angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Dazu wendet man sich bitte vertrauensvoll an die KollegInnen der Kasse unter T.: 040/ 270 949 49 email: tickets@kampnagel.de.
Die Hotline von Barrierefreies Hamburg informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Ort

Kampnagel Internationale Kulturfabrik
Jarrestraße 20
22303
Hamburg (Winterhude)

HVV Stationen

200m Jarrestraße (Kampnagel)
400m Großheidestraße
400m Herderstraße
500m Semperstraße
600m Wiesendamm (Mitte)
650m Mozartstraße
750m Brucknerstraße (Arbeitsgerichte)

Stadtrad-Station

150m Jarrestraße / Rambatzweg

FehlerteufelFehler melden

Hat der Fehlerteufel zugeschlagen? Dann bitte eine kurze Mail an info@kulturlotse.de schicken. Für Fragen zur Veranstaltung wende dich bitte direkt an den Veranstaltungsort.