Kulturlotse

Svenja Maaß – SUPER

03.11.2017 - 02.12.2017, Jeden Tag außer Sonntag
„Ein Titel, der keinesfalls Überheblichkeit, sondern Identität im Wortsinne vermittelt, denn im lateinischen bedeutet „super“: oben, (da)rüber; über, hinaus. Und so sind es Übermalungen, die den Schwerpunkt der Werke in der Jubiläumsausstellung von Svenja Maaß bilden, die vor genau 20 Jahren erstmals ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit präsentierte. Schon deshalb war es der Anspruch, etwas ganz Besonderes zu schaffen. Etwas Eigenständiges, Neues und keinesfalls Retrospektivisches. Ausschließlich aktuelle Arbeiten der letzten 12 Monaten bilden den Schwerpunkt der Ausstellung. Eine Serie von Übermalungen, Öl auf Buchseiten, in diversen Formaten. Als Grundlage dienten der Künstlerin beispielsweise alte Bildbände oder Farbtafeln aus Sammelbänden. Die teils dürftige Fotoqualität historischer Abbildungen mit fast malerischem Charakter hat ein regelrechtes Verlangen danach ausgelöst, spielerisch auf etwas zu reagieren, das schon lange da ist. Im Gegensatz zu einer weißen Leinwand als Ursprung, bei der man immer „bei Null“ beginnt. Svenja Maaß hat Formales aufgegriffen, weitergesponnen und/oder uminterpretiert. Vorhandenes mit Unzusammenhängendem kontrastiert oder in Zusammenhang gebracht, übermalt, Vorhandenes wegretuschiert, dann wieder wie ein Restaurator ersetzt, sich künstlerisch „eingeschlichen“ in die Vergangenheit und sie zur Gegenwart umgedeutet. Dabei sind paradoxe Phänomene deutlich geworden. So kann beispielsweise etwas gänzlich verschwinden, indem man Farbe hinzufügt. Manche Bildelemente wirken dabei wie „alte Bekannte“, denkt man zum Beispiel an den blauen Gebetsteppich, der in wechselnder Gestalt schon seit einigen Jahren durch die Werke von Svenja Maaß wandert. Darüber hinaus sind viele neue Elemente entstanden, die man sich so oder anders auch in zukünftigen Arbeiten vorstellen kann. SUPER, wir sind gespannt.

gallery.gudbergnerger.com

Zur Ausstellungseröffnung laden wir herzlich ein:
Freitag, 03. November 2017, 19:00 - 23:00
Die Ausstellung läuft bis zum 02. Dezember.“

Veranstaltungszeit: Vernissage: Freitag 3.11.2017 ab 19 Uhr, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 12-18 Uhr

Quelle: www.facebook.com

Barrierefreiheit vor Ort

Vor der Eingangstür sind 2 höhere Stufen, es gibt keine behindertengerechte Toilette. Der vordere Ausstellungsraum ist großzügiger, zum hinteren führt ein schmalerer Gang.

Lt. Gudberg Nerger waren aber schon RollstuhlfahrerInnen in den Räumen. Es war aber notwendig diesen einen Zugang zu gewährleisten, indem man die Besucher rein gehoben hat.
Die Hotline von "Barrierefreies Hamburg" informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Behindertenparkplätze in der Nähe

100m Ein Parkplatz bei "Kohlhöfen 29"
150m Ein Parkplatz (Mo. - Fr. 6 - 18 h ) bei "Bäckerbreitergang 73"
150m Ein Parkplatz bei "Kurze Straße 31"

Wo?

Gudberg Nerger Gallery
Poolstraße 8
20355
Hamburg (Hamburg-Neustadt)

HVV Stationen in der Nähe

200m Johannes-Brahms-Platz
300m Dragonerstall
350m Handwerkskammer
350m Sievekingplatz
400m Axel-Springer-Platz
500m Gänsemarkt (Oper)
550m Messehallen

Nächste Stadtrad-Station

300m Enckeplatz - 24 Plätze

Fehler im Veranstaltungseintrag entdeckt? Dann bitte kurze Mail an veranstaltungen@kulturlotse.de schicken. Danke!