Kulturlotse

Sonderausstellung „Watt erleben – Wattboden verstehen“

12.12.2019 - 31.05.2020, Jeden Tag außer Montag
Ein abgetauchtes Universum ist der Wattboden, ein außergewöhnliches Ökosystem im Wechsel der Gezeiten. Er ist Schadstofffilter und Lebensraum seltener Arten, Weltnaturerbe und Wirtschaftsraum. Ab dem 12. Dezember zeigt das Zoologische Museum des Centrums für Naturkunde (CeNak) in Kooperation mit der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) und dem Institut für Bodenkunde der Universität Hamburg die Sonderausstellung „Watt erleben – Wattboden verstehen“.

Die Sonderausstellung verfolgt Spuren im Watt, gräbt sich tief in den Boden ein und beschreibt dessen Formen, Farben und Funktionen. Sie geht der Frage nach, wie man Watt schützen, erhalten und wiederherstellen kann. Ein Highlight der Ausstellung ist das begehbare Sandlückensystem: Ein unbekannter, vielfältiger Lebensraum für unzählige Miniaturtierchen, die mit bloßem Auge nicht zu sehen sind.

Jung und dynamisch ist der Wattboden. Wenn zweimal am Tag das Wasser kommt und wieder geht, werden riesige Mengen an Sand, Muschelschalen, Algenresten und Plankton in Bewegung versetzt, transportiert und wieder abgelagert. Durch die Wechselwirkung der speziellen Überflutungsdynamik, der Sedimentation von verschiedenen Sinkstoffen und der Besiedlung durch Organismen entsteht einer der extremsten Lebensräume der Welt, der Land- und Unterwasserboden zugleich ist.

Anders als das Weltnaturerbe Wattenmeer sind die unterschiedlichen Flusswattflächen mitten in Hamburg jedoch kaum bekannt. Sie werden eher als nutzloses, matschiges Flussufer zur Kenntnis genommen. Doch diese Vorstellung unterschätzt den Lebensraum Watt erheblich. Auf der Vielfalt dieser innerstädtischen Watten und den Eigenschaften dieser Extremstandorte liegt der Schwerpunkt der Ausstellung.

Die Wanderausstellung „Watt erleben – Wattboden verstehen“ ist vom 12.12.19 bis zum 31.05.20 im Zoologischen Museum zu sehen und wird von Vorträgen und Führungen, Programmen für Kinder, Watt-Exkursionen und anderen Aktionen begleitet. Danach wird sie im Informationszentrum Energieberg Georgswerder und an anderen Orten in Hamburg gezeigt.

Veranstaltungszeit: 10.00-17.00 Uhr außer montags/feiertags

Quelle: www.uni-hamburg.de

Wegen der Corona-Krise ist unser Angebot zurzeit auf Unternehmungen im Freien und Online-Tipps eingeschränkt. Beachtet bitte bei jeglichen Aktivitäten die aktuell geltenden Beschränkungen der Behörden und vermeidet während der An- und Abfahrt, sowie vor Ort möglichst soziale Kontakte. Bedenkt stets, dass euer Verhalten auch Einfluss auf die Gesundheit eurer Mitmenschen haben kann.

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang und rollstuhlgerechtes WC vorhanden.
Die Hotline von Barrierefreies Hamburg informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Behindertenparkplätze

100m Ein Parkplatz (Mo - Fr 8 - 19 h ) bei "Martin-Luther-King-Platz 3"
200m Ein Parkplatz bei "Grindelallee 108"
250m Ein Parkplatz (Mo-Fr 9-20, Sa 9-16 ) bei "Grindelallee 41"

Ort

Zoologisches Museum
Bundesstraße 52
20146
Hamburg (Rotherbaum)

HVV Stationen

200m Grindelhof
400m Bundesstraße
400m Heinrich-Hertz-Turm
600m Bezirksamt Eimsbüttel
600m U Schlump
600m Universität/Staatsbibliothek
650m Hamburg Messe (Eingang Mitte)

Stadtrad-Station

300m Allende-Platz / Grindelhof
Fehlerteufel Hat der Fehlerteufel zugeschlagen? Dann bitte kurze Mail an info@kulturlotse.de schicken. Für Fragen zur Veranstaltung wende dich bitte direkt an den Veranstaltungsort.