Kulturlotse

"Schau´ nicht weg!

10.09.2021 - 17.09.2021
Schau´ nicht weg! Wir sind Geschichten.
Unter dem Titel Schau´ nicht weg! Wir sind Geschichten. wird auf die Schicksale obdachloser und Kultur schaffender Menschen aufmerksam gemacht, deren Situation sich durch die Corona-Krise dramatisch verschlechtert hat.
Der Verkaufserlös der Kunstwerke geht zu 30 % als Spende an Schau´ nicht weg! e.V. Zur Eröffnung am 14.8. um 19 Uhr laden die Künstlergruppe und der gemeinnützige Verein herzlich ein.
Teilnehmende Künstler*Innen sind Klaus Barkowsky, Claudia Tejeda, Lars Möller, Anna Richert, Tarfa Bachan, Ronny Reinecke, Elena Tamburini, Alex Schwarz, Meinhard Raschke, Miss Geisterhausen, Sascha Walmroth, Anke Rupprecht-Poßinke, Lilli Waterkant sowie Künstler aus der Sammlung des Erotic Art Museum Hamburg.

Über Schau´ nicht weg! e.V.
Schau´ nicht weg! e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, deren Zweck die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen, insbesondere Obdachloser ist. Der Verein hilft diesen Menschen durch ein Wohnprojekt, Betreuung und durch die Verteilung von Lebensmitteln und Sachspenden. Jeden Samstag werden rund 400 Bedürftige am Hamburger Hauptbahnhof mit dem Nötigsten versorgt. Somit hilft der Verein den Menschen am Rande der Gesellschaft, Hoffnungen, Ziele und Träume zu haben und begleitet sie auf ihrem Weg „zurück ins Leben“.

Vorstellung des Hansa-Theaters
Das 1894 gegründete Hansa-Theater wird häufig als das bedeutendste Varieté-Theater Deutschlands bezeichnet. Unter anderem traten hier Künstlergrößen wie Harry Houdini, Hans Albers oder Siegfried und Roy auf. Die einzigartigen Räumlichkeiten sind seit 1953 nahezu unverändert und seit 2018 steht das gesamte Gebäude unter Denkmalschutz. Geschäftsführer des traditionsreichen Hauses sind Thomas Collien und Ulrich Waller, die auch das St. Pauli Theater leiten.
Besuch nur unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Verordnungen.

Veranstaltungsreihe "Schau´ nicht weg!"
Kunst und Kultur für einen wohltätigen Zweck im Hansa-Theater
Gemeinsam mit der Obdachlosenhilfe Schau´ nicht weg! e.V. veranstaltet die Künstlergruppe EWIG
bis zum 17.9. im Hansa-Theater, Steindamm 17, 20099 Hamburg eine Kunstausstellung,
Podiumsdiskussionen und Theaterinszenierungen. Dabei wird auf die Schicksale obdachloser und
Kultur schaffender Menschen aufmerksam gemacht, deren Situation sich durch die Corona-Krise
dramatisch verschlechtert hat. Der Verkaufserlös der Kunstwerke geht zu 30 % als Spende an Schau
´ nicht weg! e.V.
Die Kunstausstellung umfasst Werke von über 15 verschiedenen Künstler*Innen, denen eine
sozialkritische, surreal-subversive bis erotische Ausrichtung gemeinsam ist. Sie ist bei freiem
Eintritt jeweils von Donnerstag bis Samstag von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Ebenfalls kostenlos sind
die wöchentlichen Führungen des Künstlers und Kurators Lars Möller, die am 2.9., 11.9. und 16.9.
um 18 Uhr stattfinden.
In dem illustren Programm, das die Veranstalter auf die Beine gestellt haben, gibt es jedoch weitaus
mehr zu sehen als bildende Kunst. Das hat bereits der Abend vom 20.8. gezeigt, der von der
Künstlerin und Kuratorin Claudia Tejeda organisiert wurde und neben der Ausstellung Lesungen,
orientalische Tänze und elektronische Tanzmusik umfasste.
Am Freitag, den 3.9. findet eine von Museumsdirektor Ekkehart Opitz moderierte Diskussion um
Toleranz, Diversität, LGBTQ, Ideologien und Cancel Culture statt. Zu den Gästen zählen Götz
Barner, der in den 70er Jahren der schwulen Kabarettgruppe Brühwarm angehörte, der Transgender
Laura Yuma und eine Aktivisten der Hamburger LGBTQ-Community.
Am 9.9. um 18 Uhr moderiert die Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Schau´nicht Weg! e.V.
Jutta Wennmacher eine Podiumsdiskussion, in welcher der Frage nachgegangen wird, welche
Konsequenzen aus der sich zunehmend öffnenden Schere zwischen arm und reich zu ziehen sind
und wie eine weitere Spaltung und Radikalisierung der Gesellschaft verhindert werden kann. Zu
Gast sind Vertreter*Innen aus Wirtschaft, Politik und Medien sowie von Armut betroffene
Menschen.
Den krönenden Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet die Finissage am 17.9. um 19 Uhr. Neben
einer wohltätigen Auktion ausgewählter Kunstwerke wird eine Theaterinszenierung unter der Regie
von Julian Tejeda, Anna Käselau und Dania Hohmann aufgeführt, die authentische Schicksale
obdachloser Menschen thematisiert.
Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Besuche vorbehaltlich der 3-G-Regel.

Beginn der Veranstaltung: 18:00

Quelle: www.facebook.com

Info zu COVID-19 (Coronavirus)

Beachte bitte bei jeglichen Aktivitäten die aktuell geltenden Beschränkungen der Behörden und vermeide während der An- und Abfahrt, sowie vor Ort möglichst soziale Kontakte. Bedenke stets, dass DEIN Verhalten auch Einfluss auf die Gesundheit deiner Mitmenschen hat.

Aktionen

Barrierefreiheit

Uns liegen noch keine Informationen zur Barrierefreiheit des Veranstaltungsortes vor.
Die Hotline von Barrierefreies Hamburg informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Behindertenparkplätze

100m Zwei Parkplätze bei "Steindamm 10"
200m Zwei Parkplätze bei "Ellmenreichstraße 3"
200m Zwei Parkplätze bei "Steindamm 1"

Ort

Hansa Variete Theater
Steindamm 17
20099
Hamburg (St. Georg, Hamburg)

HVV Stationen

250m Hauptbahnhof Süd
250m Hauptbahnhof/ZOB
250m HBF/Kirchenallee
300m Hamburg Hbf
350m Böckmannstraße
350m HBF/Steintordamm
450m Hauptbahnhof Nord

Stadtrad-Station

200m Steindamm / Stralsunder Straße

FehlerteufelFehler melden

Hat der Fehlerteufel zugeschlagen? Dann bitte eine kurze Mail an info@kulturlotse.de schicken. Für Fragen zur Veranstaltung wende dich bitte direkt an den Veranstaltungsort.