Kulturlotse

Rheingold. Tun, was zu tun ist.

19.10.2018 - 20.01.2019, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag
Künstler: Alex Wissel, Jan Bonny
RHEINGOLD. Tun, was zu tun ist

Seit 2016 arbeitete Alex Wissel zusammen mit dem Regisseur Jan Bonny an lmischen Skizzen zu „Rheingold“, einer Serie rund um den Fall von Helge Achenbach, der seine gefälschten Rechnungen vor Gericht als Collagen bezeichnet hatte. Ein radikales Verständnis von Beuys Diktum: Jeder Mensch ist ein Künstler? Unter anderem im Frühjahr 2018 an der Volksbühne als Webserie gedreht, wurden Geschichten collagiert, erfunden und improvisiert, die von der sozialen Plastik, Macht, Hochstapeleien und großen Missverständnissen erzählen.

In Malerei, Zeichnung, Bühnenbild und Video führt die Ausstellung als Seifenoper führt das fragwürdige Gesellschaftsporträt fort.

Mit freundlicher Förderung durch die Kunststiftung NRW sowie die CORA-Kunststiftung unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung. Das Programm des Kunstvereins Harburger Bahnhof wird gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg.

Öffnungszeiten:
Mi-So 14:00 - 18:00 Uhr
24. Dez - 06. Jan 2019 geschlossen

Eintritt frei

Quelle: kvhbf.de

Barrierefreiheit

Rampe zum Ausstellungsraum vorhanden.
Die Hotline von Barrierefreies Hamburg informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Ort

Kunstverein Harburger Bahnhof von 1999 e.V.
Hannoversche Straße 85
21079
Hamburg (Harburg)

HVV Stationen

100m Hamburg-Harburg
150m Bf. Harburg
150m Harburg
300m Reinholdstraße
350m Moorstraße
500m Harburger Ring
500m Schlachthofstraße (Süd)
Fehlerteufel Hat der Fehlerteufel zugeschlagen? Dann bitte kurze Mail an info@kulturlotse.de schicken. Für Fragen zur Veranstaltung wende dich bitte direkt an den Veranstaltungsort.