Kulturlotse

Freier Eintritt bis 18 Jahres in die Krameramtsstuben / Kramer-Witwen-Wohnung

Nur Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag
Die Krameramtswohnungen in unmittelbarer Nähe des Hamburger Michels sind das letzte erhaltene Beispiel für eine ehemals typisch hamburgische Wohnhof-Anlage aus dem 17. Jahrhundert.

Im Jahr 1375 schlossen sich die Kleinhändler (Krämer), die ihren festen Stand oder Laden in der Stadt besaβen und vornehmlich mit Gewürzen, Seidenstoffen und Eisenwaren handelten, im Krameramt zusammen. Diese wohlhabende Berufsorganisation lieβ auf dem Gelände bei der Michaeliskirche für jeweils 20 Witwen ihrer verstorbenen Amtsbrüder Freiwohnungen errichten. Bis 1968 dienten die Häuserzeilen mit der schmalen Gasse dazwischen als Altenwohnungen eben diesem Zweck – unter Beteiligung des Denkmalschutzes wurden die Gebäude bis 1974 restauriert und die einzelnen Wohnungen vermietet.

Eine der historischen Wohnungen ist in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten und vom Museum für Hamburgische Geschichte mit einer vollständigen Einrichtung aus der Zeit um 1850/60 ausgestattet worden. Sie vermittelt einen lebendigen, ja "hautnahen" Eindruck über das einfache und entbehrungsreiche Leben zur damaligen Zeit.

Die Kramer-Witwen-Wohnung ist die einzige für Besucher begehbare Wohnung der historischen Wohnanlagen. Diese wurden im 17. Jahrhundert im Auftrag von sogenannten Krämern – wohlhabende Händlern, die ihr Geschäft hauptsächlich mit Gewürzen, Seide und Metallwaren machten – für die Witwen verstorbener Kollegen errichtet. Der Sinn dahinter war, die Frauen aus den Läden ihrer Männer zu bekommen, um diese als Standort für einen neuen Krämer der Zunft nutzen zu können.

Die Krameramtsstuben sind ein sehr bedeutendes Zeugnis hamburgischer Geschichte und weisen einen interessanten Kontrast zwischen ihrer für die damalige Zeit typischen Beengtheit und der gleichzeitig sehr edlen Einrichtung auf. Sie liegen direkt in der Innenstadt vor Hamburgs berühmten Wahrzeichen – dem Michel.

Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei!

Öffnungszeiten:
April - Oktober:
Montag 10 - 17 Uhr
Dienstags geschlossen
Mittwoch bis Freitag 10 - 17 Uhr
Samstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr

November - März:
Samstag und Sonntag von 10 – 17 Uhr

Feiertagsregelung
Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, 2. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr geschlossen.
An allen anderen Feiertagen hat die Kramer-Witwen-Wohnung von 10 bis 17 Uhr geöffnet.


Quelle: shmh.de

Info zu COVID-19 (Coronavirus)

Beachte bitte bei jeglichen Aktivitäten die aktuell geltenden Beschränkungen der Behörden und vermeide während der An- und Abfahrt, sowie vor Ort möglichst soziale Kontakte. Bedenke stets, dass DEIN Verhalten auch Einfluss auf die Gesundheit deiner Mitmenschen hat.

Aktionen

Barrierefreiheit

Die Wohnungen sind nur über steile Treppen zu erreichen.
Die Hotline von Barrierefreies Hamburg informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Behindertenparkplätze

150m Ein Parkplatz bei "Englische Planke 9"
250m Zwei Parkplätze bei "Michaelisstraße 20"
300m Ein Parkplatz bei "Alter Steinweg 18"

Ort

Kramer-Witwen-Wohnung
Krayenkamp 10
20459
Hamburg (Hamburg-Neustadt)

HVV Stationen

250m Michaeliskirche
400m Stadthausbrücke
500m Baumwall
500m Rödingsmarkt
500m U Baumwall
550m Museum für Hamburgische Geschichte
550m U Rödingsmarkt

Stadtrad-Station

100m Michaeliskirche / Krayenkamp

FehlerteufelFehler melden

Hat der Fehlerteufel zugeschlagen? Dann bitte eine kurze Mail an info@kulturlotse.de schicken. Für Fragen zur Veranstaltung wende dich bitte direkt an den Veranstaltungsort.