Kulturlotse

Filmprogramm im Kunstverein Harburger Bahnhof

02.08.2019 - 23.08.2019, Immer freitags, findet aber nicht statt ab 09.08.2019 bis 09.08.2019
An drei Freitagen im August lädt der Kunstverein Harburger Bahnhof Sie ab 19 Uhr herzlich zu einem besonderen Filmprogramm ein, das die schwedische Künstlerin Annika Larsson anlässlich ihrer Ausstellung "The Discourse of the Drinkers" für uns zusammengestellt hat. Der Eintritt ist frei!

Freitag, 2. August um 19 Uhr
Shirley Clarke: A Portrait of Jason, USA 1967, 105 min.
Shirley Clarke gilt als Pionierin des amerikanischen Independent-Kinos. Die ausgebildete Tänzerin wandte sich ab den 1950er-Jahren dem Film zu und gründete 1962 gemeinsam u.a. mit dem experimentellen Filmemacher Jonas Mekas die New Yorker "Filmmakers Cooperative". Ihren Film „Portrait of Jason“ hat sie in einem Abend gedreht. Er handelt von dem schwulen Afroamerikaner Jason Holliday, der davon träumt, in einem Nachtclub aufzutreten.


Freitag, 16. August, um 19 Uhr
Wu Tsang: Wildness, 2012, 74 min.
Annika Larsson: Europe, 2013, 22 min.
Die amerikanische Künstlerin und Filmemacherin Wu Tsang setzt sich mit transgender Identitäten und queeren Communities auseinander. "Wildness" (2012) portraitiert den historischen Nachtclub "Silver Platter", in dem seit den frühen 1960er-Jahren die Latin/LBGT Communities von L.A. zusammenkamen.

An dem selben Abend wird Annika Larssons Film "Europe" (2013) gezeigt, der 2012 auf der griechischen Insel Anafi entstanden ist. Gedreht inmitten der griechischen Finanz- und Staatskrise beschreibt der Film eine kurzzeitige Befreiung des Bedürfnisses nach Besitz durch Lachen, Trance, Gesang, Musik und trunkene Gemeinschaft.


Freitag, 23. August um 19 Uhr
Rosa von Praunheim: Die Stadt der verlorenen Seelen, D 1982/83, 91 min.
Der deutsche Filmregisseur, Autor und Bildende Künstler Rosa von Praunheim zählt zu den wichtigen Schwulenrechtsaktivisten im deutschsprachigen Raum. In seinen 50 Schaffensjahren zählt sein Oeuvre mittlerweile über 150 Filme. "Stadt der verlorenen Seelen" (1983) ist eine low-budget Musical Satire, eine fiktionale Erzählung über das grelle Leben einer Gruppe amerikanischer Cabaret-Artisten, die in Berlin soziale Anerkennung suchen und eine Möglichkeit, ihre Kreativität voll auszuschöpfen.


Das Filmprogramm wurde von Annika Larsson im Rahmen ihrer Ausstellung "The Discourse of the Drinkers" zusammengestellt und ihrem künstlerischen Forschungsprojekt "Non-knowledge, Laughter and the Moving Image". Das Projekt wird gefördert durch das Swedish Research Council in Zusammenarbeit mit RIA - Royal Institute of Art Stockholm und der HFBK- Hochschule für bildende Künste Hamburg.


Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr

Barrierefreiheit

Rampe zum Ausstellungsraum vorhanden.
Die Hotline von Barrierefreies Hamburg informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Ort

Kunstverein Harburger Bahnhof von 1999 e.V.
Hannoversche Straße 85
21079
Hamburg (Harburg)

HVV Stationen

100m Hamburg-Harburg
150m Bf. Harburg
150m Harburg
300m Reinholdstraße
350m Moorstraße
500m Harburger Ring
500m Schlachthofstraße (Süd)
Fehlerteufel Hat der Fehlerteufel zugeschlagen? Dann bitte kurze Mail an info@kulturlotse.de schicken. Für Fragen zur Veranstaltung wende dich bitte direkt an den Veranstaltungsort.