Kulturlotse

Ausstellung Beat Schweizer – "Mikhailovna Called"

30.01.2020 - 19.03.2020, Montag bis Freitag
Wie lebt es sich an peripheren Orten dieser Welt? Eine Frage, die den Fotografen Beat Schweizer seit langem umtreibt. Dazu ist er immer wieder in den äußersten Norden Russlands gereist, um polarnahe Orte zu erkunden und Antworten dafür zu finden, was die Menschen trotz der offenkundig schwierigen Lebensumstände dort hält. Eis und Schnee, Dunkelheit, Einsamkeit, Langeweile, extremes Klima und geografische Isolation sind die Alltagsbedingungen, denen sich die Menschen stellen müssen. Beat Schweizer gelingt es eindrucksvoll, sich den Bewohnern des Nordens zu nähern und dem Betrachter einen intensiven Einblick in das menschliche Zusammensein von Gemeinschaften zu gewähren, die mit zahlreichen Hinderlichkeiten kämpfen. Dazu nimmt der Fotograf drei ganz unterschiedliche Orte in den Blick. Norilsk ist auf Permafrost-Boden gebaut und die nördlichste Großstadt der Welt. Ein Ort, der extreme Umweltschäden verzeichnen muss, weil dort Nickelerze abgebaut werden. Der Industriestandort bietet für seine Bewohner Wohlstand und birgt zugleich große Gesundheitsrisiken. Dikson ist die nördlichste Siedlung Sibiriens mit ein paar hundert Bewohnern an der Mündung des Jenissei. Einst befand sich hier der Angelpunkt für die Nordostpassage und Dikson war Ausgangsort vieler Polarexpeditionen. Die verbliebenen Menschen, die heute in der Geisterstadt leben, verdingen sich als Mechaniker oder Grenzschützer, um ihren Lebensunterhalt zu sichern oder sie übermitteln Wetterdaten nach Moskau. Dass der Ort noch nicht ganz aufgegeben ist, ist den geopolitischen Interessen des Staates im Norden zu verdanken. Teriberka ist schließlich die dritte Ansiedlung, die Beat Schweizer im Rahmen seines Langzeitprojekts aufgesucht hat. Die FREELENS Galerie präsentiert mit »Mikhailovna Called« Schweizers erste große Einzelausstellung in Deutschland. 

Zur Eröffnung der Ausstellung am 30.01.2020 um 19 Uhr spricht Svenja Beller, freie Journalistin und Buchautorin.
Ausstellung bis 19.03.2020, Montag bis Donnerstag von 11 bis 18 Uhr sowie Freitag von 11 bis 16 Uhr.

Quelle: freelens.com

Wegen der Corona-Krise ist unser Angebot zurzeit eingeschränkt. Beachtet bitte bei jeglichen Aktivitäten die aktuell geltenden Beschränkungen der Behörden und vermeidet während der An- und Abfahrt, sowie vor Ort möglichst soziale Kontakte. Bedenkt stets, dass euer Verhalten auch Einfluss auf die Gesundheit eurer Mitmenschen haben kann.

Barrierefreiheit

Uns liegen noch keine Informationen zur Barrierefreiheit des Veranstaltungsortes vor.
Die Hotline von Barrierefreies Hamburg informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Behindertenparkplätze

50m Ein Parkplatz bei "Alter Steinweg 15"
100m Ein Parkplatz bei "Alter Steinweg 10"
100m Ein Parkplatz bei "Alter Steinweg 18"

Ort

FREELENS Galerie
Alter Steinweg 15
20459
Hamburg (Hamburg-Neustadt)

HVV Stationen

300m Michaeliskirche
300m Stadthausbrücke
400m Axel-Springer-Platz
500m Handwerkskammer
500m Museum für Hamburgische Geschichte
500m Rödingsmarkt
500m U Rödingsmarkt

Stadtrad-Station

150m Großneumarkt / Thielbek
Fehlerteufel Hat der Fehlerteufel zugeschlagen? Dann bitte kurze Mail an info@kulturlotse.de schicken. Für Fragen zur Veranstaltung wende dich bitte direkt an den Veranstaltungsort.