Kulturlotse

Lange Nacht der Menschenrechtsfilme

14.09.2017 - 15.09.2017
ANMELDUNG ERFORDERLICH!

Am 14. und 15. September 2017 laden pbi Deutschland, Amnesty International Hamburg, der Hamburgische Anwaltverein e.V., SEGEMI Seelische Gesundheit - Migration und Flucht e.V. und die Bahá’í-Gemeinden Hamburg ganz herzlich zur „Langen Nacht des Deutschen Menschenrechtsfilmpreises“ ein. In Anwesenheit der Filmemacher_innen werden vier der sechs prämierten Filme des Jahres 2016 vorgeführt.

Programm vom 14. September 2017: "Morgenland" von Sonja Elena Schroeder, Luise Rist, Hans Kaul und Thomas Kirchberg (Preisträger Amateure); "Mexiko - Künstler gegen das Verbrechen" von Alexander Bühler und Jens-Uwe Korsowsky (Preisträger Magazinbeitrag); "Durch den Vorhang" von Arkadij Khaet (Preisträger Bildung), mit anschließendem Get Together und Catering.

Programm vom 15. September 2017: "Cahier africain" von Heidi Specogna (Preisträger Langfilm).

Anmeldung erforderlich unter info(at)hav.de (bitte den Tag und die Personenzahl angeben)

Beginn der Veranstaltung: jeweils ab 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Quelle: www.amnesty-hamburg.de

Barrierefreiheit

Zum großen Saal führen 5 Stufen!

Behindertenparkplätze in der Nähe:

100m Vier Parkplätze bei "Allende-Platz 1"
150m Ein Parkplatz bei "Grindelallee 108"
150m Ein Parkplatz bei "Grindelallee 76"

Die Hotline von "Barrierefreies Hamburg" informiert Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, wie sie Orte sicher erreichen können. Besetzt Mo-Do, 9-14 Uhr: 040 - 645 81 20 00

Wo?

Abaton
Allende-Platz 3
20146
Hamburg (Rotherbaum)

HVV Stationen in der Nähe

150m Grindelhof
500m Museum für Völkerkunde
500m Universität/Staatsbibliothek
550m Heinrich-Hertz-Turm
600m Bezirksamt Eimsbüttel
600m Bundesstraße
600m Parkallee

Nächste Stadtrad-Station

100m Allende-Platz - 22 Plätze

Fehler im Veranstaltungseintrag entdeckt? Dann bitte kurze Mail an veranstaltungen@kulturlotse.de schicken. Danke!