Kulturlotse

Lange Nacht der Menschenrechtsfilme

14.09.2017 - 15.09.2017
Lange Nacht der Menschenrechtsfilme ANMELDUNG ERFORDERLICH!

Am 14. und 15. September 2017 laden pbi Deutschland, Amnesty International Hamburg, der Hamburgische Anwaltverein e.V., SEGEMI Seelische Gesundheit - Migration und Flucht e.V. und die Bahá’í-Gemeinden Hamburg ganz herzlich zur „Langen Nacht des Deutschen Menschenrechtsfilmpreises“ ein. In Anwesenheit der Filmemacher_innen werden vier der sechs prämierten Filme des Jahres 2016 vorgeführt.

Programm vom 14. September 2017: "Morgenland" von Sonja Elena Schroeder, Luise Rist, Hans Kaul und Thomas Kirchberg (Preisträger Amateure); "Mexiko - Künstler gegen das Verbrechen" von Alexander Bühler und Jens-Uwe Korsowsky (Preisträger Magazinbeitrag); "Durch den Vorhang" von Arkadij Khaet (Preisträger Bildung), mit anschließendem Get Together und Catering.

Programm vom 15. September 2017: "Cahier africain" von Heidi Specogna (Preisträger Langfilm).

Anmeldung erforderlich unter info(at)hav.de (bitte den Tag und die Personenzahl angeben)


Beginn der Veranstaltung: jeweils ab 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Quelle: www.amnesty-hamburg.de
Zum großen Saal führen 5 Stufen!

Es gibt mehrere Behindertenparkplätze in der Nähe:

200m Vier Parkplätze bei "Allende-Platz 1"
200m Ein Parkplatz bei "Grindelallee 108"
200m Ein Parkplatz bei "Grindelallee 76"

Wo?

Abaton
Allende-Platz 3
20146
Hamburg

HVV Stationen in der Nähe

200m Grindelhof
500m Museum für Völkerkunde
600m Bundesstraße
600m Heinrich-Hertz-Turm
600m Universität/Staatsbibliothek
700m Bezirksamt Eimsbüttel
700m Parkallee

Nächste Stadtrad-Station

200m Allende-Platz - 22 Plätze

Fehler im Veranstaltungseintrag entdeckt? Dann bitte kurze Mail an veranstaltungen@kulturlotse.de schicken. Danke!