Kulturlotse

Erste Hamburger Special Olympics Landesspiele

16.09.2017 - 17.09.2017, Samstag und Sonntag
Erste Hamburger Special Olympics Landesspiele Gemeinsam sind wir stark!

Unter diesem Motto treten vom 16. – 17. September 2017 rund 600 Athletinnen und Athleten mit geistiger und körperlicher Behinderung bei den ersten Special Olympics Landesspielen in Hamburg an. In diesem Jahr wird es für die Veranstaltung eine Premiere geben, denn der Segelsport wird erstmalig zur Disziplin ausgerufen.
Hamburg und Wasser – das passt einfach perfekt zusammen. Bekannt auch als das Tor der Welt steht die Hansestadt an der Elbe und Alster für Weltoffenheit, eine perfekte Symbiose aus Tradition und Innovation sowie die Verbindung von Menschen. Genauso verbinden die Special Olympics Menschen mit und ohne Behinderung miteinander und zeigen, dass ein ehrliches und faires Miteinander keine Frage von Behinderung oder Nicht-Behinderung ist, sondern eine Frage des Herzens. Mit dem Entzünden der Special Olympics-Flamme im Beisein von TV- und Radiolegende Carlo von Tiedemann am Samstag, den 16. September 2017 um 9.00 Uhr stehen zwei aktive Tage für das Motto in diesem Jahr: Gemeinsam sind wir stark!
Schirmherr ist Andy Grote, der Senator für Inneres und Sport. Die Sportmoderatoren Torben Pöhls und Jörg Lauenroth werden jeden aufregenden Moment für die Zuschauer, Teilnehmer, Helfer und Freunde begleiten.
Büdi Blunck kennt diese besonderen Momente genau und weiß, wie sich Erfolge anfühlen: „Diese Lebensfreude und Ehrlichkeit, die mir bei den Sportwettkämpfen begegnen, die sind unglaublich. Die Athletinnen und Athleten freuen sich so über diese tolle Erfahrung und sind stolz auf ihre Leistungen – das unterscheidet sie nicht von anderen Sportbegeisterten. Ich erinnere mich oft an spontane Äußerungen der Sportlerinnen und Sportler: ‚Ich will unbedingt eine goldene Medaille gewinnen‘ oder ‚der kann ja gar nichts, den besiege ich mit links.‘. Viele von uns denken immer darüber nach, bloß nichts Falsches zu sagen. Hier stehen einfach Emotionen und die Lebensfreude im Vordergrund, das finde ich großartig! Deshalb freue ich mich, dass ich die Landesspiele von Special Olympics Hamburg unterstützen kann.“. Als langjähriger Hockey-Nationalspieler und Olympiateilnehmer ist der 49-Jährige ein passender Botschafter der Spiele.
Menschen ohne geistige und körperliche Behinderungen haben es leicht, ihre sportlichen Aktivitäten zu organisieren und zu koordinieren. So ist es bei Menschen mit Behinderung nicht, da sie nicht selten Begleitung und vor allem Anleitung im Sport benötigen. Angefangen bei der Anfahrt, bei den Regeln bis hin zu den Wettbewerben ist eine aufmerksame Begleitung notwendig. Und so werden die Athletinnen und Athleten in diesem von ca. 80 - 90 Freiwilligen betreut.

Das Ziel: Das vornehmliche Ziel der Special Olympics ist es, Kindern und Erwachsenen mit geistiger und körperlicher Behinderung ein ganzjähriges und vor allem auch regelmäßiges Sportprogramm und Training zu ermöglichen. Zudem schaffen Wettbewerbe in vielen Sportarten neue Zugangswege zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, der Integration in eine Gruppe oder zum persönlichen Ehrgeiz. Sport weckt Lebensfreude, schafft positive Verbindungen und verbessert die körperliche Fitness.


Veranstaltungszeit: Jeweils von 9:00 Uhr - 19:00 Uhr

Quelle: specialolympics.de
Uns liegen noch keine Informationen zur Barrierefreiheit des Veranstaltungsortes vor.

Es gibt mehrere Behindertenparkplätze in der Nähe:

100m Zwei Parkplätze (Do 16-7 h ) bei "Turmweg 2"
200m Ein Parkplatz (8 - 20 h ) bei "Rothenbaumchaussee 76"
300m Ein Parkplatz (Mo-Fr 8-18h,So 8-12 ) bei "Bei St. Johannis 10"

Wo?

Sportpark Rotherbaum
Turmweg 2
20148
Hamburg

HVV Stationen in der Nähe

300m U Hallerstraße
400m Alsterchaussee
400m Hallerstraße
500m Böttgerstraße
500m Museum für Völkerkunde
600m Parkallee
800m Fontenay

Nächste Stadtrad-Station

300m Hallerstraße - 25 Plätze

Fehler im Veranstaltungseintrag entdeckt? Dann bitte kurze Mail an veranstaltungen@kulturlotse.de schicken. Danke!